Gemeinsam unsere Sprache fördern

Gemeinschaftsprojekt der Schule-Spielgruppe-Integrationskommission

Es ist eine Tatsache, dass immer weniger Kinder im Vorschulalter die deutsche Sprache beherrschen. Dies führt bereits in der Spielgruppe zu Einschränkungen für alle Beteiligten. Auch der Schuleintritt wird zu einer grossen Herausforderung. Der Ausbau des Angebotes auf zwei Kindergartenjahre ist nicht als Sprachschule für die fremdsprachigen Kinder vorgesehen. Sobald die Kinder in das freiwillige Kindergartenjahr eintreten, müssen sie ein gewisses Sprachverständnis in der deutschen Sprache besitzen, damit dieses zusätzliche Kindergartenjahr für alle ein Gewinn ist.

Im Frühjahr 2016 hat der Gemeinderat eine Arbeitsgruppe "spielerisch Deutsch lernen" eingesetzt. Vertreterinnen der Schule, Spielgruppe und Integrationskommission haben sich intensiv mit verschiedenen Ideen auseinandergesetzt, wie eine möglichst frühe Sprachförderung geschehen könnte. Ergebnis aus dieser Arbeitsgruppe ist ein Angebot, welches den drei- und vierjährigen Kindern ermöglicht neben dem Besuch der Spielgruppe wöchentlich eine Lektion Deutsch zu lernen. Dies soll auf spielerische Art und Weise geschehen. Gleichzeitig soll das Sozialverhalten trainiert und diesen Kindern unsere Kultur näher gebracht werden.

Leiterin der Gruppe "Spielerisch Deutsch lernen" ist Yvonne Schüpbach und als Begleitperson steht ihr Agneza Gjergjaj zur Seite.